Siegfried Fietz

Gestaltet von:
Siegfried Fietz

Trauernde Familie

In dieser Skulptur, die fünf gebeugte Gestalten zeigt, wird die leidvolle Geschichte einer Familie dargestellt.

Gebeugt, aber vereint verharren die Silhouetten dicht beieinander. Der Blick ist nach außerhalb des Parks gerichtet, fast schon bereit für nächste Schritte. Der Betrachter sieht nur die Rückseite der Skulptur. Zurückhaltend wird damit jene Privatsphäre thematisiert und akzeptiert, die schweres Leid braucht, um verarbeitet zu werden.  

Text: Carola Senz

Dieses Werk steht in Verbindung mit dem Album:

Dann bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe

Ist das tatsächlich so? Bleiben Glaube, Hoffnung und Liebe, wenn vertraute Menschen von uns genommen werden? Wie gehen wir mit unserer Endlichkeit, mit unserem eigenen Sterben um? Siegfried Fietz gibt mit seinen wunderbar anrührenden Liedern keine Antwort. Er zeigt Wege auf. Er öffnet Türen.

Mehr erfahren